Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Login für Redakteure

Aktuelles

ELSA Human Rights Moot Court geht in die nächste Runde

Die englischsprachige ELSA Helga Pedersen Moot Court Competition simuliert anhand eines fiktiven Falls eine Verhandlung vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte. Die Teammitglieder können sich in einem Semester intensiv mit den Menschenrechten und dem Verfahren vor dem EGMR beschäftigen und dabei ihre Fremdsprachkompetenzen verbessern. Auch am zehnten Durchgang des ELSA Human Rights Moot Court werden wieder Studierende der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg teilnehmen. Das Team besteht aus Belana Homann, Elias Zeltner, Tim Borrmann sowie Manuel Klein und bearbeitet seit September den neuen Sachverhalt.

Elias Zeltner: „Der Klimawandel stellt eine globale Bedrohung der Menschenrechte dar. Der Rechtsprechung kommt dabei eine immer größere Rolle zu. Umso spannender ist es, sich jetzt hautnah mit diesem Thema auseinandersetzen zu dürfen. Wir können zu diesem Thema auch in den nächsten Jahren wichtige Entscheidungen des EGMR erwarten.“

Manuel Klein: „Die diesjährige Helga Pedersen Moot Court Competition dreht sich um die staatliche Verantwortung zum Schutz der Menschenrechte angesichts der Klimakrise und ihrer Folgen. Ein aktuelleres und spannenderes Thema hätten wir uns nicht wünschen können. Ich freue mich, Teil des diesjährigen Teams sein zu dürfen!“

Tim Borrmann: „Die HPMCC ist eine spannende Herausforderung, das regionale Menschenrechtsschutzsystem rund um die EMRK praxisnah und kompetitiv kennenzulernen. Der diesjährige Fall ist hochaktuell und eine Auseinandersetzung damit kommt sehr gelegen. Alles in allem eine schöne Möglichkeit, den Studienalltag abwechslungsreicher zu gestalten.“

Belana Homann: „Der Moot Court bietet die einzigartige Gelegenheit, sich intensiv mit Literatur, Rechtsprechung und den Rechtssystemen anderer Länder auf Englisch zu beschäftigen und dadurch die eigenen Sprachkenntnisse zu verbessern und das Verständnis für juristische Arbeit zu erweitern.“

Wir wünschen viel Erfolg!

Das Moot Court Team 2021/2022

Das Moot Court Team 2021/2022

Das Moot Court Team 2021/2022

Team des ELSA Human Rights Moot Courts plädiert in der digitalen Vorrunde in Maastricht

Nachdem das Moot Court Team im Dezember die Submissions eingereicht hatte, fand die Regional Round vom 5. bis 8. Februar 2021 in Maastricht statt. Die von der ELSA-Ortsgruppe organisierte Vorrunde beinhaltete neben den beiden Online-Pleadings ein buntes Rahmenprogramm mit spannenden Vorträgen, etwa zu Strategic Human Rights Litigation und lockereren digitalen Kennenlernrunden. Zur Vorbereitung übte das Team bereits seit Januar online in internen Mock Trials. Trotz der beachtlichen Leistung verpasste das Team den Einzug in die Finalrunde. Wir bedanken uns für das Engagement des Teams und wünschen alles Gute für das weitere Studium!

Der ELSA Human Rights Moot Court geht in die nächste Runde

Auch in diesem Jahr nehmen Studierende der Juristischen Fakultät der MLU Halle-Wittenberg an der ELSA Human Right Moot Court Competition teil. Betreut durch den Lehrstuhl von Herrn Prof. Dr. Dirk Hanschel bearbeiten sie einen fiktiven Fall vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte.

Leah Muders und Henrike Cremer, die beide im 3. Semester studieren, sowie Alexis Reimann, der im 7. Semester studiert, freuen sich auf die Herausforderungen der kommenden Monate: „Die Europäische Menschenrechtskonvention ist eine herausragende Errungenschaft zur Verteidigung der Würde aller Europäer*innen. In diesem Semester bekommen wir die einmalige Chance, tief in diese wichtige Thematik einzutauchen und vor allem auch praktische anwaltliche Fähigkeiten in einem simulierten Gerichtsprozess zu erlernen.“

Wir wünschen alles Gute für die Bearbeitung!

Das Moot-Court-Team 2020/2021

Das Moot-Court-Team 2020/2021

Das Moot-Court-Team 2020/2021

Moot Court Team 2019/20 qualifiziert sich für das Finale des ELSA Human Rights Moot Courts

Nachdem das hallesche Team in diesem Jahr mit besonderem Erfolg an der Vorrunde in Göttingen teilgenommen hatte, gab ELSA International Anfang März die teilnehmenden Teams für die Finalrunde in Straßburg bekannt. Auch das Team aus Halle gehört in diesem Jahr wieder zu den besten 18 von mehr als 60 Teams aus ganz Europa, die sich durch hervorragende Leistungen in den Schriftsätzen und im mündlichen Pleading für das Finale qualifizierten. Die Finalrunde, welche üblicherweise im April jeden Jahres in den Räumlichkeiten des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte ausgetragen wird, findet im Juni 2020 aus gegebenem Anlass online statt.

Wir gratulieren sehr herzlich und wünschen viel Erfolg für das Finale!


Das Team des ELSA Human Rights Moot Courts reist zur Vorrunde nach Göttingen

Nach Einreichung der Schriftsätze im Dezember nimmt das Team vom 21.-23. Februar 2020 an der Pre-Round des Moot Courts in Göttingen teil. Die von ELSA-Ortsgruppen organisierten Vorrunden fließen in diesem Jahr erstmals in die Gesamtbewertung ein und entscheiden somit neben den Schriftsätzen zu 50% über den Einzug in die Finalrunde, die Anfang April in Straßburg stattfindet. Zur Vorbereitung absolviert das Team bereits seit Anfang Januar universitätsinterne Probe-Pleadings.


Der ELSA Human Rights Moot Court startet in die nächste Runde

Unter Betreuung des Lehrstuhls von Prof. Dr. Dirk Hanschel nehmen Studierende der juristischen Fakultät auch in diesem Jahr wieder am ELSA Human Rights Moot Court teil.

Das Team, bestehend aus Annika Aumüller, Eve-Svenja Callies, Hendrik Gollmann und Min-Ju Seo, widmet sich seit September der Bearbeitung des Falls. Die Abgabe der Schriftsätze erfolgt im Dezember.

Wir wünschen viel Erfolg!

Moot Court Team
v. l. n. r u. h. n. v.
Annika Aumüller, Eve-Svenja Callies, Min-Ju Seo, Hendrik Gollmann

Moot Court Team v. l. n. r u. h. n. v. Annika Aumüller, Eve-Svenja Callies, Min-Ju Seo, Hendrik Gollmann

Moot Court Team
v. l. n. r u. h. n. v.
Annika Aumüller, Eve-Svenja Callies, Min-Ju Seo, Hendrik Gollmann


Das Team des Human Rights Moot Courts qualifiziert sich für die Finalrunde in Straßburg

Am 1. März 2019 gab ELSA International die teilnehmenden Teams für die Finalrunde in Straßburg bekannt.

Gute Nachrichten: Auch das Team aus Halle ist wieder dabei! Damit erreichten Clara Geilen (5. Semester), Johannes Arlt (5. Semester) und Max Omarov (3. Semester) die Finalrunde mit den besten 20 von insgesamt 60 teilnehmenden Teams aus ganz Europa.

Vom 14.-19. April 2019 werden die drei Studierenden nun in mündlichen Verhandlungen vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte antreten.

Wir gratulieren schon jetzt und wünschen viel Erfolg für die Vorbereitungen!


Das Team des ELSA Human Rights Moot Courts reist zur Vorrunde nach Odessa

Nach Einreichung der Schriftsätze im Dezember nimmt das Team vom 23.-24. Februar 2019 an der Pre-Round des Moot Courts in Odessa teil. Die wertungsfreien Vorrunden werden von ELSA-Ortsgruppen organisiert und ermöglichen es den Teams bereits vor der Finalrunde in Straßburg wichtige Erfahrungen im öffentlichen Pleading zu sammeln.


Newsarchiv

Zum Seitenanfang