Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Weiteres

Login für Redakteure

Forensische Praxis

Forensisch ist alles, was im und rund um das Verfahren vor Gericht geschieht. Wer diesen Schwerpunktbereich wählt, wird sich vor allem mit der Rechtsdurchsetzung beschäftigen. Hierzu gehören das Zivilprozessrecht von der Klageerhebung bis zur Vollstreckung eines Urteils, die außergerichtliche Streitbeilegung und das Insolvenzrecht.

Der Schwerpunktbereich hat verschiedene Wahlbereiche. Das Insolvenz- und Restrukturierungsrecht befasst sich näher mit Situationen, in denen eine Person ihre Zahlungspflichten nicht erfüllen kann: Wie läuft das Insolvenzverfahren ab, wie wird das verbleibende Vermögen verteilt, welche Sanierungschancen existieren noch? Das Insolvenzrecht hat dabei viele Bezüge zum Kreditischerungs- und zum Kapitalgesellschaftsrecht, so dass auch diese Rechtsgebiete Thema im Wahlbereich sind.

Im Wahlbereich Arbeits- und Sozialrecht geht es dann vorrangig um die Rechte und Pflichten von Arbeitnehmern, Arbeitgebern, Gewerkschaften und Arbeitnehmervertretern; es geht um das arbeitsgerichtliche Verfahren und um den Bürger als Sozialversicherten und als Empfänger von Sozialleistungen.

Bei der transnationalen Rechtsverfolgung schließlich steht der internationale und europäische Bezug der forensischen Praxis im Vordergrund. Welches Recht findet bei grenzüberschreitenden Sachverhalten Anwendung? Muss vor einem ausländischen Gericht geklagt werden? Das sind beispielhafte Fragen, die das Internationale Privatrecht und das Internationale Zivilverfahrensrecht, die zu diesem Wahlbereich gehören, beantworten.

Im Wahlbereich Familien- und Erbrecht werden schließlich die praxisrelevanten Fragen rund um die Ehe und die Familie beleuchtet. Welche Folgen haben eine Eheschließung und Ehescheidung? Wer schuldet wem eigentlich wann Unterhalt? Im Erbrecht geht es etwa um die Möglichkeiten einer Erbeinsetzung durch Testament oder Erbvertrag und die Frage nach dem richtigen Erben nach einem Todesfall .

Da sich letztlich jeder Jurist mit gerichtlichen Verfahren auskennen muss, und sei es auch nur, weil er durch Gestaltung des Rechts Prozesse vermeiden möchte, orientiert der Schwerpunktbereich Forensische Praxis sich sehr nah an der beruflichen Praxis, insbesondere des Anwalts, Richters, Unternehmensjuristen und Insolvenzverwalters. Im Schwerpunktbereich Forensische Praxis engagieren sich in der Lehre viele Praktiker aus der Anwalt- und Richterschaft. Mit den Bezügen zum Arbeits-, Sozial- und Gesellschaftsrecht und der Internationalen Ausrichtung bieten sich noch zusätzliche Profilierungsmöglichkeiten.

Übersicht gemäß §§ 11 ff. SPO

Veranstaltungen des Schwerpunktbereiches:
Forensische Praxis

Pflichtbereich

  1. Kolloquium Zivilprozessrecht (2 SWS)
  2. Zwangsvollstreckungsrecht (Vertiefung) (2 SWS)
  3. Insolvenzrecht (Grundlagen) (2 SWS)
  4. Anwaltliche Praxis (2 SWS)
  5. Seminar zu einem Thema aus dem Schwerpunktbereich (2 SWS)

Wahlbereich

a) Insolvenz- und Restrukturierungsrecht

b) Arbeits- und Sozialrecht

c) Transnationale Rechtsverfolgung

d) Familien- und Erbrecht

Ansprechpartner

Zum Seitenanfang